schafe
   > Start > Aktuelles  

 
 
 
Steinkauz   Nisthilfen für den Steinkauz aufgehängt

Der kleine heimische Steinkauz ist einer der bedrohten Arten, die am Niederrhein einen ausgeprägten Verbreitungsschwerpunkt hat. "Daher haben wir auch besondere Verantwortung für den Erhalt dieser bedrohten Art" erläutert Hubert Lemken - Vorsitzender des LiKK e.V. "Alleine in Uedemerbruch gibt es vermutlich mehr Steinkäuze als in allen neuen Bundesländern zusammen". Gemeinsam mit der Initiative "Uedem Einzigartig" hat der LiKK am 03.02.2018 für den Steinkauz neue Nisthilfen aufgehängt. Ganz nebenbei erfuhren die Teilnehmer viel Wissenswertes rund um den Steinkauz und die Streuobstwiesen. In einer einzigartigen Kulturlandschaft wurden in Uedemerbruch im Rahmen der Aktion 10 neue Steinkauzwohnungen geschaffen, damit auch künftige Steinkauzgenerationen dort wohnen können. Wer Fragen zum Steinkauzschutz hat oder Nisthilfen benötigt, dem hilft der LiKK gerne weiter.


Veredelungsset   Veredelungskurs im März 2018

Im März 2018 wollen wir wieder die alte Kunst des Veredelns von Obstgehölzen verbreiten. Am 10.03.2018 treffen wir uns um 10:00 Uhr auf Berkhöfel. Dort wird uns Jörg Wagner die theoretischen Grundlagen des Veredelns erläutern. Anschließend kann dann jeder in der Praxis das Erlernte umsetzen. Materialien (Veredelungsutensilien, Unterlagen, Edelreiser etc.) sind vorhanden. Wer eigene Edelreiser mitbringen will, sollte diese rechtzeitig in der Winterruhe schneiden und fachgerecht lagern, damit die Veredlung auch gelingt. Danach sind alle zum Mittagessen (12:00 Uhr-13:00 Uhr) eingeladen. Die Kosten betragen incl. Mittagessen 25 Euro. Anmeldungen oder Rückfragen bitte an Hubert Lemken hubertlemken(at)t-online.de .  Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Nach dem eigentlichen Kurs und dem Mittagessen geht es dann für alle "alten Hasen im Veredeln" oder auch "Neulinge" ein (dieser Teil ist aber nicht Bestandteil des Kurses), um für unsere neue "LiKK MiniBaumschule" oder Eigenbedarf ganz spezielle alte Sorten (z.B. Doppelter Roter Bellefleur; Notarisappel, Seestermüher Zitronenapfel, Rheinisches Seidenhemdchen...) zu veredeln.


Sortenschild von Pflaumenbaum   LiKK hängt Schilder an Obstbäume

Der LiKK hat in 2017 dank der finanziellen Unterstützung der Stiftung für Umwelt und Entwicklung NRW für die Obstbäume (ca. 150 Sorten) auf den Streuobstwiesen dauerhafte Sortenschilder erstellt. Auf den Sortenschildern befindet sich auch jeweils ein QR-Code, der auf eine entsprechende Sortenbeschreibung verlinkt.
Hier geht es zur Liste: Download
Logo von Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW


Baumschnitt Kurse   Kurse zum Obstbaumschnitt im Januar 2018

Die Zeit des Winters und damit die traditionelle Zeit für den Obstbaumschnitt steht vor der Tür. Der Schnitt der Obstwiesen ist leider in der Breite immer noch ein großes Problem bei der Erhaltung der Streuobstwiesen. Daher versucht der LiKK seit einigen Jahren in Form von ganztägigen Veranstaltungen das Thema praxisnah zu vermitteln. Bei unseren Schnittkursen legen wir besonderen Wert darauf, dass die Teilnehmer neben einem theoretischen Rüstzeug ausreichend Praxiserfahrung mitnehmen, damit sich das Gelernte entsprechend vertieft. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wer in den vergangenen Jahren aber bereits ähnliche Kurse besucht hat, kann im Rahmen der Kurse das Erlernte vertiefen. Die Erfahrung zeigt, dass die Teilnehmer auch beim zweiten oder dritten Besuch der Veranstaltungen ihre Kennnisse deutlich verbessern können. Wir möchten daher auch in der anstehenden Winterzeit wiederum zwei Obstbaumschnittkurse auf Berkhöfel anbieten:
Jungbaumschnittkurs am Samstag, dem 6.1.2018
Zeit: 9:00 Uhr - 16:00 Uhr
Wo: Berkhöfel, Uedemer Str. 196, Bedburg-HauKosten: 30 Euro (Mitglieder 20 Euro)
Leitung: Jutta Wurbs-Hiller
Kaffee, Getränke sowie ein Mittagsimbiss sind im Teilnehmerbeitrag enthalten. Neben einem theoretischen Teil, werden alle Teilnehmer ausreichend Praxiserfahrung mitnehmen. Daher ist wetterfeste Kleidung (Gummistiefel, warme, regenfeste Kleidung erforderlich). Leitern, Schnittwerkzeug ist vorhanden, kann aber auch mitgebracht werden.
Altbaumschnittkurs am Fr, 12. und Sa, 13.1.2018
Zeit: am 12.1.17 von 14:00 Uhr- 19:00 Uhr
        am 13.1.17 von 9:00 - 16:00 Uhr
Wo: Berkhöfel, Uedemer Str. 196, Bedburg-Hau
Kosten: 50 Euro (Mitglieder 40 Euro)
Leitung: Alexander Vorbeck (Aschaffenburg)
Kaffee, Getränke sowie ein Mittagsimbiss am 13.1.18 sind im Teilnehmerbeitrag enthalten. Neben einem theoretischen Teil, werden alle Teilnehmer ausreichend Praxiserfahrung mitnehmen. Daher ist wetterfeste Kleidung (Gummistiefel, warme, regenfeste Kleidung erforderlich). Leitern, Schnittwerkzeug ist vorhanden, kann aber auch mitgebracht werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher nur verbindliche Anmeldungen.
Wir freuen uns auf Euer Interesse. Anmeldungen bitte per mail an Hubert Lemken hubertlemken(at)t-online.de .


Jungpflanzenverkauf   Jungpflanzenmarkt am Samstag, den 28.4. und Sonntag, den 29.4.2018 von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Der LiKK e.V. veranstaltet wieder seinen Jungpflanzenverkauf von seltenen und alten Gemüsepflanzen. Bei 50 verschiedenen alten Gemüsesorten und Raritäten ist für jeden "Fan der Vielfalt" etwas dabei. Bei Kaffee und Kuchen verbleibt in schöner Atmosphäre genügend Zeit zum Verweilen und Fachsimpeln. Die angebotenen Sorten werden ab Anfang April im Internet veröffentlicht.
Im Vorfeld gibt es dann auch schon die Möglichkeit der Bestellungen oder Rückfragen: bitte unter 0172-2156479 (zwischen 18:00 und 20:00 Uhr) oder per Mail an hubertlemken(at)t-online.de .


Höfetour 2017   Der LIKK e.V. und die Familie van der Loo beteiligen sich an der Höfetour im Kreis Kleve 2017

Mit einer großen Station bei Lissy und Johannes van de Loo präsentiert sich der Likk e.V. auf der Höfetour 2017 in Uedem. Hier gibt es alles rund um die Obstwiese und vieles mehr. Der Flyer zeigt das reichhaltige Programm. Download hier


Infotafel Streuobstwiese   Das Trio der Nachhaltigkeit: Katjes, LiKK und Familie Dercks-Dammertz realisieren Streu-obstwiese in Kleve-Düffelward -
Infotafel zum Thema nun aufgestellt

Anfang 2016 entstand in Kleve-Düffelward bei Familie Dercks-Dammertz an der Stegstraße eine neue Streuobstwiese mit einem ganz besonderem Hintergrund. Die Anpflanzung erfolgte im Rahmen des betrieblichen Vorschlagswesens der Firma Katjes Fassin GmbH & Co. KG. Für 42 gute Ideen der Mitarbeiter im Jahre 2015 wurden 42 hochstämmige Obstbäume auf der Wiese in einer Gemeinschaftsaktion von Katjes und LiKK gepflanzt. Im vergangenen Jahr konnten dann auch schon "die ersten Früchte" der guten Mitarbeiterideen und der Obstbäume geerntet werden „Nachhaltigkeit ist für uns eine Herzensangelegenheit. Wir freuen uns mit dem LiKK (Landschaftspflege im Kreis Kleve e.V.) und der Familie Dercks-Dammertz zwei engagierte Partner gefunden zu haben, die unser Vorhaben eines Ideengartens ermöglicht haben“, sagt Anette Dierks Nachhaltigkeitsmanagerin der Katjes Fassin GmbH  & Co. KG. Die Neuanlage der Obstwiese erfolgte unter fachgerechter Anleitung des LiKK. „Wir legen besonderen Wert darauf, dass neu angelegte Obstwiesen eine nachhaltige Entwicklung nehmen. Dazu gehört die Wahl regionaler Baumsorten, das Einhalten ausreichender Pflanzabstände, die Durchführung fachgerechter Pflege- und Erziehungsschnitte, sowie ein Konzept für das Kurzhalten der Wiese, so der Vorsitzende des LiKK Hubert Lemken. Hierzu werden die Kamerunschafe der Familie Dercks-Dammertz als lebende Rasenmäher eingesetzt. „Mit Anpflanzung der Streuobstwiese ist ein langjähriger Traum in Erfüllung gegangen. Ich verbinde tiefe Kindheitserinnerungen mit diesem Lebensraum “, so Wiesen-eigentümerin Christa Dercks-Dammertz. Die 53 –Jährige brachte gerne gemeinsam mit ihren Kindern die Parzelle in das Projekt ein. In gemeinsamer Abstimmung wurde nun in den vergangenen Wochen eine Tafel zum Thema Lebensraum Streuobstwiese aufgestellt. Interessierte Bürger können sich ab sofort direkt vor Ort informieren. .


Kiwi aus Keppeln   Wo wachsen eigentlich Kiwis? Natürlich in Keppeln! LiKK e.V. und Bauernmarkt Lindchen bieten heimische "Keppelner Kiwis" an

Der LiKK e.V. (Landschaftspflege im Kreis Kleve) kümmert sich seit Jahren intensiv um Streuobstwiesen im Kreis Kleve. Doch am milden Niederrhein gedeihen nicht nur Kirschen, Äpfel, Pflaumen und Birnen.   "Nein wir haben nicht den 1. April, bei uns wachsen auch Früchte, von denen keiner es erwartet. Unsere Kiwipflanze hat in diesem Jahr rund 200 kg Früchte getragen - ganz ohne Chemie", so der Vorsitzende des LiKK e.V., Hubert Lemken.  "Die Früchte sind superlecker und eine wahre Vitaminbombe. Ein schönes Beispiel dafür, dass regionaler Einkauf mit gutem Gewissen funktioniert. Unser Niederrhein bietet eine schier unendliche Vielfalt an verschiedenen Obstsorten. Auf den Obstwiesen vom LiKK wachsen insgesamt mehr als 120 alte heimische Obstsorten. Da gibt es eine Geschmacksvielfalt, die man den Früchten selber nicht ansieht. die wir aber in den nächsten Jahren dem Verbraucher zurückbringen wollen. Unser Obst wächst naturbelassen in Streuobstwiesen und fördert die Artenvielfalt."   Bauernmarkt Lindchen vermarktet nun die "Rekordernte" und fördert den gemeinnützigen Verein mit einer großzügigen Spende. Der LiKK nutzt die Spende, um die Sortenvielfalt auf den heimischen Streuobstwiesen weiter auszubauen. In diesem Winter pflanzen wir wieder mehr als 200 hochstämmige Obstbäume der alten Sorten wie z.B. "Weißes Seidenhemdchen, Kaiser Wilhelm, rote Sternrenette, gute Louise, große Prinzesskirsche und viele, viele mehr.   Ein Hinweis noch für alle Hobbygärtner: Kiwipflanzen sind zweihäusig. Das heißt, es gibt rein weibliche und rein männliche Pflanzen. Also beim Kaufen von Kiwipflanzen darauf achten, dass man zu den weiblichen Pflanzen mindestens ein Männchen  setzt.   Weitere Infos zum LiKK e.V. unter www.likk.eu oder 02823-41991-67.


Baumpflanzaktion   LiKK pflanzt neue Streuobstwiese

Auf einer schönen Fläche in Altkalkar haben wir am Samstag, den 03.12.2016 um 9:30 Uhr getroffen, um gemeinsam eine neue Streuobstwiese mit 55 hochstämmigen Obstbäumen (alte Sorten) anzulegen.  Bei bestem Wetter und einer hochmotivierten Gruppe von 15 Leuten machte das Pflanzen viel Spaß. Ganz nebenbei wurden Tipps zur fachgerechten Pflanzung, Pflanzschnitt, Sortenwahl und Anbringen des Verbissschutzes ausgetauscht. Zu Mittag konnten sich dann alle fleißigen Helfer bei einer heißen Suppe stärken. Gegen 14:30 Uhr war dann überraschend bereits alles fix und fertig!


Sauerkraut machen   Likk-Freunde machen Sauerkraut selbst

Am 7. November 2015 trafen sich die LiKK-Mitglieder und einige LiKK-Freunde zum Sauerkrautmachen bei Johannes van de Loo. Nach einem erfolgreichen Probelauf im vergangenen Jahr, wurden in diesem Jahr fast 400 kg Weißkohl für die Winterzeit nach "alter Mütter Sitte" im Sauerkrautfass eingestampft. Die Begeisterung der 20 Teilnehmer war groß, so dass nun alle auf den Erfolg ihrer Arbeit warten. Ab Weihnachten steht dann eigenes Sauerkraut auf dem Speiseplan. Nach getaner Arbeit freuten sich alle auf ein gemeinsames Mittagessen in geselliger Runde.


Spende von Katjes   Katjes Auszubildende unterstützen den likk mit einer großzügigen Geldspende

„Die Natur ist die Zukunft unserer Kinder und darin sollte investiert werden.“

Seit diesem Jahr sind die Auszubildenden der Firma Katjes Fassin GmbH & Co. KG als Nachhaltigkeitsbotschafter beauftragt. Im Sommer wurde schon eine sehr erfolgreiche Schulranzenaktion durchgeführt. 
Es wurden über 100 Schulranzen gesammelt, die dann an die Palette Emmerich und die Flüchtlinge gespendet wurden. Da es bei der Veranstaltung ebenfalls ein Glücksrad vorhanden war, kamen noch einige Geldspenden zusammen. 
Die Auszubildenden haben sich nun dazu entschieden, die Geldspende dem LiKK  zu überreichen, da das Konzept und die künftigen Vorhaben des Vereins sehr ansprechend sind.


Sreuobstwiesenfest   2. Streuobstwiesenfest in Uedem

Äpfel pflücken, Sorten bestimmen, Saft pressen, von der Natur lernen und genießen – das alles ist möglich beim 2. Streuobstwiesenfest, das nach der Premiere vor drei Jahren am 20. September in Uedem stattfinden wird. Von 11 bis 17 Uhr dreht sich auf dem Hof der Familie van Bebber – van de Loo in Kirsel 123 alles um die Wiese und ihre Früchte: Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kirschen – und es wird vor allem für die Kinder viel geboten: In stündlichen Führungen wird erklärt, wie wichtig die Streuobstwiese als Lebensraum für Pflanzen und Tiere ist. Die Kinder können Äpfel selbst ernten, waschen und zu Saft pressen. Dabei lernen sie, welche Sorten es gibt, welche nützlichen Funktionen sie in der Natur haben, und warum der Steinkauz die Obstwiese so gern hat. Veranstaltet wird das Streuobstwiesenfest vom likk e.V., dem Verein für Landschaftspflege im Kreis Kleve und der Familie van de Loo als Gastgeber. Der Verein widmet sich dem Erhalt und der Neuanpflanzung von Obstwiesen am Niederrhein. „Viele Bestände am Niederrhein werden nicht mehr gepflegt und drohen zu verfallen“, so Vereinsvorstand Hubert Lemken, „dagegen wollen wir was tun.“ Zusammen mit Lissy und Johannes van de Loo, beide Mitglied im likk, wurde vor drei Jahren das erste, und wird jetzt das zweite Streuobstwiesenfest organisiert. „Bei uns kann man sehen und erleben, wie schön, vielseitig und wichtig der Lebensraum Obstwiese ist“, so Gastgeber Johannes van de Loo. Auf seiner zwei Hektar großen Wiese stehen rund 130 Hochstamm-Obstbäume – und am 20. September kommen noch einige Attraktionen dazu. So steht den Besuchern unter anderem ein waschechter Pomologe zur Verfügung, also ein Obst-Experte, der bei der Bestimmung von Obstsorten hilft. Wer also einen Apfelbaum zu Hause hat, dessen Sorte nicht bekannt ist, kann seine Äpfel (am besten gleich mehrere) zum Streuobstwiesenfest mitbringen und bestimmen lassen. Weiterhin sind ein echter Imker und eine Filzerin vor Ort, die Groß und Klein vor Augen führen, welche Schätze die Obstwiese sonst noch verbirgt. Für die Kinder stehen Bastelspiele und ein Streichelzoo mit Schafen, Ponys und Ziegen im Programm, während sich die Erwachsenen beim Armbrustschießen vergnügen oder bei Kaffee und Kuchen stärken können. Und natürlich darf man alles, was die Wiese hergibt, auch probieren: Marmelade, Gelee, Apfelkraut, Honig und viele verschiedene Säfte.
Informationen zum 2. Streuobstwiesenfest in Uedem
Sonntag, 20. September, 11 bis 17 Uhr
Ort: Familie van de Loo, Kirsel 123, 47589 Uedem
Der Eintritt ist frei, jedes Probieren, Basteln und Spielen ist kostenlos. Bei schlechtem Wetter findet das Programm, mit Ausnahme der Wiesenführungen, in der Scheune statt.


Obstbaumbörse   LiKK e.V. gründet Obstwiesenbörse

Am Niederrhein gibt es nach wie vor eine ganze Reihe von hochstämmigen Obstwiesen, um die sich der LiKK schon seit einigen Jahren intensiv bemüht. Mit der neuen Initiative wollen wir die Obstwiesen weiter fördern. "Bei vielen Wiesen sehen wir, daß die wertvollen, naturbelassenen Früchte nicht geerntet werden und vergammeln." Die Gründe sind vielfältig. Oftmals sind die Obstwiesenbesitzer zu alt, um die Früchte in den hohen Bäumen zu ernten, vielfach wissen die Leute auch nicht, was sie mit der Menge an Obst anfangen sollen. "Das bedauern wir schon lange, da die Früchte der alten Obstsorten, geschmacklich toll sind und vollkommen unbehandelt sind. Solche Geschmackserlebnisse sind bei Standardware selten geworden. Außerdem haben wir festgestellt, daß die Obstwiesen die genutzt werden auch viel besser gepflegt werden - getreu dem Motto: Erhaltung duch Nutzung."
Der LiKK möchte nun alle aufrufen die Obstwiesen haben und einen Nutzer suchen und diejenigen, die gerne eine Obstwiese nutzen wollen, aber keine Wiese zur Verfügung haben. Wir werden dann entsprechend der Wünsche und der Entfernungen versuchen, Angebot und Nachfrage zusammen zu führen. "Wir wünschen uns, daß aus den entstehenden Verbindungen langjährige Partnerschaften zum Wohle der Obstwiesen entstehen, auch wenn es keine langfristigen Verträge gibt".
Wer Interesse oder Fragen hat, melde sich bitte beim LiKK unter 02823-41991-67 oder info(at)likk.eu .